Es ist wieder soweit… Sommercafé und Sommerkino im Gemeinschaftsgarten:

Vergangenen Donnerstag fand im Gemeinschaftsgarten Prohlis das erste Sommercafé und Sommerkino dieser Saison statt. Mit diesen Nachmittagen möchten wir den Prohliser*innen eine Möglichkeit bieten, in gemütlicher Atmosphäre bei Kuchen und Spielen im Freien sowie gemeinschaftlichen Kinoabenden zusammenzukommen und eine schöne Zeit zu erleben. Wir freuen uns besonders, wenn diese Nachmittage ein Treffpunkt für alle Generationen sind.

Trotz der positiven Resonanz und der guten Besucherzahlen gibt es noch reichlich Platz für mehr. Wir laden daher alle neugierigen Prohliser*innen ein, beim nächsten Sommercafé vorbeizuschauen. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, sich mit alten Freunden zu treffen und neue Bekanntschaften zu knüpfen. Verschiedene Spielangebote, ob ruhig am Tisch oder auch aktivere Wurfspiele, bieten eine schöne Gelegenheit zusammenzukommen und Spaß zu haben.

Am späteren Abend wurde dann in lauer Abendluft der Film „Der Rosengarten von Madame Vernet“ gezeigt. Das gemeinschaftliche Erlebnis, einen Film unter freiem Himmel zu sehen, hat eine ganz besondere Qualität. Gerade auch für alleinstehende Menschen ist das Sommerkino eine schöne Gelegenheit, einen Film in Gesellschaft zu genießen und sich anschließend vielleicht auch über das Gesehene auszutauschen. Das Feedback war durchweg positiv, und viele Besucher*innen freuen sich schon auf die nächsten Kinoabende.

Auch wenn das Interesse am ersten Sommercafé und Sommerkino gut war, hoffen wir, dass sich in Zukunft noch mehr Menschen dazu entschließen, diese Veranstaltungen zu besuchen. Jeder ist herzlich willkommen – ob jung oder alt, allein oder mit Freunden und Familie. Das Sommercafé und Sommerkino im Gemeinschaftsgarten sind nicht nur eine tolle Möglichkeit, gemeinsam schöne Stunden zu verbringen, sondern auch ein Schritt hin zu einer noch engeren und lebendigeren Nachbarschaft.

Pflanzentauschmarkt im Gemeinschaftsgarten

In Kooperation mit dem Tauschnetz Elbtal fand am 25.05. unser Pflanzentauschmarkt statt, bei dem Saatgut, Pflanzen und gartenrelevante Informationen getauscht wurden. Unser Gartenmitglied Marina leitete eine Führung durch den Gemeinschaftsgarten. Sie zeigte den Teilnehmer*innen, welche Pflanzen zum Ausgraben und Tauschen bereitstanden und teilte die ein oder andere Geschichte aus der Gartengemeinschaft. Anschließend wurden mitgebrachte Pflanzen und Saatgut unter den Besucher*innen getauscht. Außerdem konnte man sich an einer Auswahl mitgebrachter Leckereien stärken und in entspannter Atmosphäre ins Gespräch kommen.

Wir danken allen, die diesen Nachmittag mitgestaltet haben, insbesondere dem Tauschnetz Elbtal für das Engagement bei der Vernetzung der Nachbarschaft. Das Tauschnetz Elbtal ist ein Verbund von sieben Tauschringen in der Region Dresden. Über ein einfaches Punktesystem können Nachbarschaftshilfen sowie nicht mehr benötigte Dinge untereinander getauscht oder verliehen werden. Wer mehr über das Tauschnetz Elbtal erfahren möchte und diesem vielleicht sogar beitreten möchte, findet hier weitere Informationen: https://www.tauschnetz-elbtal.de/

Bike-Check im Gemeinschaftsgarten

Am vergangenen Donnerstag verwandelte sich der Gemeinschaftsgarten in einen belebten Treffpunkt für Fahrrad-Reparaturen. Die Bikekitchen Prohlis, ehemals Bürgerwerkstatt, war zu Besuch und viele Anwohner*innen aus der Nachbarschaft nahmen das Angebot ihr Fahrrad zu reparieren freudig an. Die kompetenten Schrauber der Bikekitchen standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie erklärten die Nutzung der verschiedenen Werkzeuge, reparierten und halfen bei auftretenden Schwierigkeiten weiter. Dank dieser Unterstützung, der professionellen Werkzeuge sowie einiger Ersatzteile konnten an diesem Nachmittag viele Defekte behoben werden. Egal, ob es darum ging, einen Reifen zu flicken, Bremsen und Schaltung einzustellen, zu fetten und einiges mehr – viele Reparaturen konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Für kompliziertere Reparaturen wurden Termine für einen anderen Tag in der Werkstatt vereinbart.

Dank der guten Mischung aus professioneller Unterstützung und gemeinschaftlichem Engagement gingen viele Besucher*innen nicht nur mit reparierten Fahrrädern nach Hause, sondern auch mit dem guten Gefühl Teil einer hilfsbereiten und aktiven Gemeinschaft zu sein.

Die Bikekitchen bzw. Bürgerwerkstatt hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig solche Initiativen in der Nachbarschaft sind. Wer in Zukunft sein Fahrrad mit Unterstützung reparieren möchte, kann dies wöchentlich in den Räumlichkeiten der Werkstatt Prohlis/Bikekitchen auf der Gamigstraße 18 tun. Öffnungszeiten: montags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr. Wir danken den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Bikekitchen für diesen gelungenen Nachmittag.

Ein herausfordernder Saisonanfang, aber mit viel Elan

Im Gemeinschaftsgarten Prohlis war in den vergangenen Wochen viel los. An sonnigen Vormittagen und Nachmittagen und während unseres Nachmittags „Kuchen und Gärtnern“, erledigten wir gemeinsam viele der anstehenden Gartenarbeiten. Bei der „Gartenpraxis Vorkultur“ verlief das Pikieren, also das Umpflanzen von Jungpflanzen in größere Töpfe oder ins Freiland, leider nicht wie erhofft. In den darauffolgenden Tagen gingen unsere Tomaten- und Paprikapflanzen sowie andere Setzlinge nämlich leider ein. Kontaminierter Kompost könnte dafür eventuell ursächlich gewesen sein. Auch der Kohlrabi und der Mangold, die wir gemeinsam gepflanzt hatten, wachsen in diesem Jahr langsamer als erwartet, und die ausgesäten Karotten, Spinat und Rettiche keimen nicht so gut wie sonst. Ein bisher schwieriger Start in die Gartensaison, was unsere Pflanzen betrifft, doch die Gemeinschaft bleibt optimistisch und sieht diese Herausforderungen als Gelegenheit, ein tieferes Verständnis für das Gärtnern zu entwickeln. Der späte Frost brachte weitere unangenehme Überraschungen und fügte einigen unserer Pflanzen im Garten Schaden zu. Besonders der Wein, die Kiwipflanzen und der Feigenbaum wurden stark in Mitleidenschaft gezogen, zeigen aber Anzeichen der Erholung. Trotz dieser Rückschläge gibt es auch erfreuliche Entwicklungen.

Unsere Bautage waren ein voller Erfolg. Wir haben einen Unterstand errichtet, um Materialien und Holz in Zukunft trocken zu lagern. Außerdem haben wir im Rahmen der „Woche der Inklusion“ an einer Rampe gearbeitet, um den barrierefreien Zugang zu unserer Komposttoilette zu gewährleisten. Diese Maßnahmen helfen uns, unseren Gemeinschaftsgarten noch funktionaler und inklusiver zu gestalten.

Ein weiterer positiver Aspekt ist der Zuwachs in unserer Gemeinschaft. Bei unseren letzten Gruppentreffen konnten wir drei neue Familien als Mitglieder begrüßen. So blicken wir zuversichtlich auf die kommenden Wochen.

Neues Eingangsschild für den Gemeinschaftsgarten Prohlis: Einladung zum Mitmachen

Am Gemeinschaftsgarten Prohlis erstrahlt ein neues Eingangsschild. Am 9. April trafen wir uns im Gemeinschaftsgarten für einen besonderen „Bautag“. Die Mission? Ein neues Eingangsschild für das Gartentor zu bauen, das einladend wirkt und Lust machen soll bei uns vorbeizuschauen, an Veranstaltungen teilzunehmen und vielleicht ein Teil der Gartengemeinschaft zu werden.

Der erste Schritt bestand darin, alte Paletten für ihre neue Bestimmung als Teil des Gartentors zu demontieren und die Nägel zu entfernen. Um dem Tor einen rustikalen Charme zu verleihen, wurde das Holz abgeflammt. Wir entschieden uns wie auch schon beim Sommercafé dafür, die Buchstaben aus Holzstücken einer Siebdruckplatte zusammenzusetzen. Anschließend wurde das Schild zusammengesetzt und die Buchstaben festgeschraubt.  Schließlich wurden alle Teile des Schildes lasiert und final konnte es an die vorhandene Struktur des Gartentores angebaut werden.

Mit dem neu gestalteten Eingangsbereich möchten wir noch mehr Sichtbarkeit schaffen und die Bewohner*innen von Prohlis neugierig machen, den Garte zu erkunden. Die einladende Ausstrahlung des Eingangsbereichs steht für Offenheit und die warme Atmosphäre des Gartens und lädt jede*n herzlich ein in die grüne Oase von Prohlis einzutreten.

Ein Interkulturelles Zuckerfest: Zusammenkommen und Feiern in Prohlis

Inmitten der grünen Oase des Interkulturellen Gemeinschaftsgartens in Prohlis feierten wir am vergangenen Samstag das Zuckerfest. Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen des Übergangswohnheims „Alttorna 3K“ und dem „ELBE Magazin“ geplant. Knapp 60 Personen nahmen an diesem Fest teil.

Das Highlight war zweifellos die reich gedeckte Buffettafel, die zum Teil von den Bewohner*innen des Wohnheims Alttorna und zum anderen Teil von den arabischen Mitgliedern des Gemeinschaftsgartens vorbereitet wurde. Dieser kulinarische Reichtum wurde durch die finanzielle Unterstützung von „Willkommen in der Johannstadt e.V.“ ermöglicht, worüber wir sehr dankbar sind.

Auch die anwesenden Kinder kamen mit Spielen, Schminken und selbstgemachter Zuckerwatte auf ihre Kosten. Dank des sonnig warmen Wetters an diesem Tag gab es sogar die erste Wasserschlacht des Jahres, was freudige Kinderstimmen und Lachen durch den Garten hallen ließ. Arabische Musik erfüllte die Luft und ein bunt dekorierter Garten sorgte für ein angenehmes Ambiente, während der ein oder andere Besucher auch kurz zum Tanzen animiert wurde.

Es war ein Fest des Zusammenkommens, des Austauschs und der Freude – wieder einmal wurde deutlich, wie durch gemeinsame Anstrengungen und die Unterstützung von lokalen Initiativen ein Raum geschaffen werden kann, in dem sich Menschen unterschiedlicher Hintergründe und Lebensweisen willkommen und verbunden fühlen.